Natürlich oder Labgrown ?

Natürliche Diamanten bestechen durch ihre lange Geschichte und
Tradition, der emotionale und auch materielle Wert ist überaus hoch.
Seit jeher sind sie Sinnbild für Luxus, Reichtum und Prestige. Sie sind

selten, wunderschön, aber leider auch schnell sehr Preisintensiv.

Labordiamanten hingegen werden unter kontrollierten Bedingungen hergestellt, was zu einer ethischeren
und umweltfreundlicheren Option führt, da hierfür niemand in Minen arbeiten muss oder riesiege Mengen
von Gestein bewegt werden. Seit einiger Zeit ist man in der Lage, Diamanten von hervorragender
Qualität, Reinheit und Schliff herzustellen. Und das zu einem sehr freundlichem Preis. Dahinter verbirgt
sich dann auch der unserer Meinung nach einzige Nachteil: Sie werden tendenziell immer günstiger und
eignen sich nicht als Wertanlage.
Natürliche Diamanten werden weiterhin den Reiz des seltenen und kostbaren Edelsteines haben und im
Wert steigen.

Beiden Varianten zu eigen ist, dass sie technisch und chemisch gesehen absolut identisch sind. In beiden
Fällen bestehen sie aus Kohlenstoff, haben die gleiche Härte und den gleichen hohen
Lichtbrechungsindex. Dieser ist ist für die sprichwörtliche Brillianz verantwortlich. Zu unterscheiden sind
sie nur durch spezielle Prüfverfahren.
Letztendlich hängt die Wahl zwischen natürlichen und laborgewachsenen Diamanten von persönlichen
Vorlieben, Werten und Budget ab. Für welche Art von Diamanten Sie sich schließlich entscheiden, wird
Ihnen ihr Herz verraten.